Empfehlungen zu Formaldehyd

Obwohl Formaldehyd in Innenräumen seltener vorkommt als früher, treten auch heute noch vereinzelt hohe Werte auf. Die nachfolgenden Empfehlungen helfen dabei, die Konzentration in Räumen niedrig zu halten.

 

  • Vermeiden Sie Zimmeröfen ohne Abzug, die ein starke Formmaldehydquelle darstellen, Gasherde benötigen eine gute Lüftung von Räumen
  • Rauchen Sie nicht in Innenräumen
  • Bevorzugen Sie beim Kauf von Holzwerkstoffen Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen oder dem natureplus-Prüfzeichen
  • Ältere (bis ca. 1985 erbaute) Fertigteilhäuser und Wandkonstruktionen, bei denen Spanplatten, mit Tapeten verkleidet, zur Rauminnenseite offenliegen, können noch immer große Mengen Formaldehyd an die Raumluft abgeben
  • Alte Möbel und Fußbodenkonstruktionen können ebenfalls betroffen sein
  • Gute Lüftung von Räumen verhindert die Anreicherung von Formaldehyd, am sinnvollsten ist eine Komfortlüftung
  • Zu viele Holzwerkstoffe in einem Raum, die mit einem Formaldehyd abspaltendem Leim hergestellt wurden, sollten vermieden werden

 

Texte & Links zu Formaldehyd finden Sie hier.

raumluft.org » Mensch - Umwelt - Gesundheit Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt