Reinigen

Manche Produkte, die im Haushalt verwendet werden, enthalten gesundheitsgefährdende Substanzen. Abgesehen von der kurzzeitigen, starken Belastung der Raumluft kann auch der Hautkontakt mit Reinigungs- und Pflegemitteln Allergien hervorrufen.

Vorsicht sollte man beim Kauf von so genannten Kraftreinigern walten lassen. Diese enthalten oft besonders aggressive Inhaltsstoffe und hinterlassen auf verschiedenen Oberflächen auch Materialschäden. Einige Sanitär- und Abflussreiniger enthalten Aktivchlor, das bei Einatmung Schäden an Lunge und Atemwegen hervor rufen kann.

 

Die regelmäßige Verwendung von tensidhaltigen Reinigungsmitteln entfettet und schädigt die empfindliche Haut. Handschuhe sind daher bei der Arbeit mit Haushaltschemikalien unverzichtbar. Desinfektionswirkstoffe, wie sie in antibakteriellen Produkten zur Reinigung enthalten sind, können die Entwicklung von Allergien fördern. Achten Sie daher darauf, solche Produkte nur sparsam einzusetzen.

Empfehlungen:

  • Verwenden Sie milde Reinigungs- und Pflegemittel
  • Vermeiden Sie aggressive Desinfektionsmittel, Abfluss- und Backrohrreiniger, lösungsmittelhältige Reinigungsmittel (insbesondere solche in Sprayform und mit feiner Dispersion) usw.
  • Verwenden Sie Haushaltschemikalien möglichst sparsam. Handschuhe schützen ihre Haut vor unnötiger Belastung
  • Bewahren Sie Chemikalien immer in klar gekennzeichneten Behältern auf
  • Eine Broschüre des Lebensministeriums gibt Auskunft über Chemie im Haushalt
  • Weitere kompetente Infos zu Reinigen in Innenräumen bekommen Sie bei "die umweltberatung"
raumluft.org » Mensch - Umwelt - Gesundheit Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt